Willkommen auf judojiu-weinfelden.ch!

News

So

18

Mär

2018

Erfolgreiche 1. DAN Prüfung

Am letzten Wochenende hat der hinterthurgauer Ju-Jitsuka Cornel Inauen an den nationalen Danprüfungen (Prüfung zum Schwarzen Gurt) in Magglingen teilgenommen. Zusammen mit seinem Trainingspartner Thomas Schönenberger, ebenfalls vom Judo- und Ju-Jitsu Club Weinfelden, stellte er sich den prüfenden Augen der Danexperten. Die sorgfältige und intensive Vorbereitung der verschiedenen Prüfungsteile hat sich gelohnt. Cornel Inauen konnte nach erfolgreich bestandener Prüfung das Diplom und den schwarzen Gürtel für den 1. Dan in dieser vielseitigen Kampfkunst entgegen nehmen."

 

So

18

Mär

2018

Ranking Altstätten

Am diesjährigen Ranking-Turnier in Altstätten zeigten die Weinfelder Athleten erneut eine bestehende Form und gewannen gleich sieben Medaillen: 3x Gold, 3x Silber und eine Bronzemedaille.

 

In der Qualifikationsrunde traf Julien Spohn (M18 -60kg) auf Amir Gadzimierzaev aus St. Gallen. Kurs nach Beginn ging er mit Waza-Ari in Führung und der nächste Angriff bedeutete den vorzeitigen Sieg. Gegen Ismaal Gelishanov aus Bregenz geriet Spohn in Rücklager, vermochte aber sofort den Ausgleich zu bewerkstelligen und mit Tani-Otoshi gewann er auch diesen Kampf. Die dritte Runde sehr ausgeglichen, unglücklicherweise nach einem Angriff setzte Mattia Knecht (Nippon Bern)zum Hebel an, Somit beendete Spohn die Qualifikation auf dem zweiten Zwischenrang. In der Ko-Phase musste er sich Cyrill Marcarini vorzeitig nach einem Schulterwurf geschlagen geben und schied vorzeitig aus.

 

Lion Abboud (M18 + 81kg) traf auf Kangerel Batkhuyag aus Dornbirn und war der aktivere Athlet. Nach zwei Strafen des Gegners und Waaza-Ari in Führung liegend beendete er die Begegnung als Sieger vorzeitig. Gegen Gabriel Zrinski (JC Kaltbrunn) beendete Abboud den Kampf nach 24 Sekunden vorzeitig. Mit weiteren souveränen Siegen gegen Adel Majadi (JC Biel) und Carlos Rouibba vom JC Marly sicherte er sich verdient die Goldmedaille.

 

Kim Zünd (F18 -52 kg) startete erstmals in dieser Kategorie und musste sich in einem ausgeglichenen Kampf gegen Selina Kaufmann aus Solothurn nach Ende der Kampfzeit geschlagen geben. Erneut sehr aktiv ging Zünd gegen die Tessinerin Michaela Fassora souverän in Führung und beendete den Kampf als Siegerin in der Halbzeit vorzeitig. Die weiteren Begegnungen gegen Noemi Bernasconi aus Basel und der Freiburgerin Audrey Gaillard verlor sie, was das vorzeitige Ausscheiden bedeutete.

 

Aiko Dürig (F18 -63) unterlag Sarah Schwitter aus Glarus vorzeitig. Mit einem vorzeitigen Sieg gegen Leandra Di Ronza aus Wil wahrte Dürig die Chance für die Qualifikation zur Hauptrunde. Gegen die spätere Siegerin Jana van Enschoot von Yawara Glarus verlor sie nach einem Konter und sicherte sich in der KO-Phase die Bronzemedaille.

 

Gegen Romain Duruz aus Freiburg kämpfte Luca Dürig (M21 -60kg) erfolglos. In der zweiten Begegnung zeigte Dürig trotz erneuter Niederlage gegen Janik Fischer aus St. Gallen eine ausgezeichnete Leistung. Gegen Tristan Jacquier (JC Collombey) sowie Mattia Knecht (Nippon Bern) zeigte er erneut eine gute Leistung schöpfte aber das Potenzial für einen Sieg nicht aus.

 

Shaun Metzger (M21 -73 kg) bezwang den Freiburger Bryan Varela mittels Ippon vorzeitig. In der zweiten Begegnung gegen Flávio Stauffer von BS Allschwil erfolgte ein sehr ausgeglichener Kampf. Trotzdem setzte sich Metzger erneut mit Ippon vorzeitig durch. Auch gegen Ali Gholami knüpfte Metzger nahtlos an die vorherigen Leistungen an. In der KO-Phase gegen Manu Stegmüller gewann er bereits nach 6 Sekunden. Im Final gegen den Basler Tom Witzig geriet Metzger ins Hintertreffen und musste sich mit Silber begnügen.

 

Svenja Zünd (M21 -70 kg) gewann gegen die Jurasserin Elena Assuerelli souverän und vorzeitig mit Ippon. Auch die Tessinerin Camilla Gambetta (JC Bellinzona) konnte gegen die Klasse Zünd‘s nichts ausrichten und musste sich vorzeitig geschlagen geben. Michele Johner aus Basel bescherte Zünd die erste Niederlage. Mit einem weiteren Sieg gegen Iris Meyer (JC Magden) sicherte die Weinfelder Athleten verdient die Silbermedaille.

 

Nach den Leistungen in den Kategorien M21 und F21 starteten Shaun Metzger und Svenja Zünd zusätzlich in der Elite. Nahtlos knüpften sie an die Leistungen vom Vormittag an und Shaun Metzger gewann erneut Silber, während es für Svenja Zünd nun gar für die Goldmedaille reichte.

 

Nach einem Kreuzbandriss startete erstmals nach sechs Monaten auch Simon Heid wiederum an einem Ranking-Turnier. Dass es ihm gleich für Gold reicht ist kaum zu glauben und als Erfolg ausserordentlich zu werten.

 

So

25

Feb

2018

Gold an der International Trophy

Soeben ist der für Weinfelden kämpfende Noah Metzger (U18 -60kg) mit einem Turniersieg aus Italien zurückgekehrt.

 

Bereits zum 31x fand die Austragung der International Trophy Judo Tittorio Veneto statt, welche international sehr stark besetzt war. Der Schweizer Delegation gehörte auch Noah Metzger vom RLZ St. Gallen-Thurgau) an.

Insgesamt ebnete der Athlet den Finaleinzug mit vier Kämpfen auf. Bei zwei Begegnungen vermochte er die Kämpfe allerdings erst im Golden Score nach sechs Minuten für sich zu entscheiden. Mit dem Finalkampf gegen Alexis Bataillon (RLZ Bern) setzte Metzger einen Glanzpunkt in seiner noch jungen Karriere als Leistungssportler.

 

Sa

24

Feb

2018

Baden-Württembergische Judo-Meisterin

Am vergangenen Wochenende fanden die offenen Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaften statt. Die in Weinfelden trainierende Luna Abboud sicherte sich souverän die Goldmedaille.

 

Das Niveau war sehr hoch und dennoch gewann Luna Abboud alle Kämpfe eindrucksvoll. Einzig im Final ging es in den Golden Score und die Kräfte liessen bei Abboud nach. Trotzdem gewann sie nach erneuter Attacke mit Ippon und sicherte sich den 1. Rang. Die weiteren Plätze wurden aus Athleten des Landenskader Baden-Württemberg belegt.

 

So

11

Feb

2018

Erfolg an den Kantonalen Meisterschaften

Nebst zahlreichen Einzeltiteln erkämpften sich die Weinfelder Athleten auch den Mannschaftstitel an der diesjährigen Kantonalmeisterschaft in Frauenfeld.

Bereits am Vormittag zeigten der Nachwuchs bei den Schülern und Mädchen Spitzenleistungen und sorgten für die ersten Punkte zum Mannschaftstitel. Ab der Kategorie U18 stellten dann die Athleten den Titel mit 82 Punkten entgültig sicher. Silber gewann Nippon St. Gallen vor dem JJJC Frauenfeld.

An diesem Anlass wurden auch die herrvoragenden Leistungen im Verband trainierenden Athleten geehrt. Darunter auch Sofia Jokl und Thomas Schönenberger für ihre WM-Titelverteidigung im letzten November sowie Hans Nessensohn für seine überragenden Leistungen an der EM (1.Platz).

 

mehr lesen

So

21

Jan

2018

Ranking Turnier Morges

Am vergangenen Wochenende fand in Morges das erste 1000er Ranking-Turnier statt, welches für die Qualifikation zur Schweizer Einzelmeisterschaft zählt. Die starken Leistungen wurden mit 1x Silber, 3x Bronze und einem fünften Schlussrang zuwenig belohnt.

 

M18 -60kg

Noah Metzger und Julien Spohn starteten beide in der Kategorie M18 -60kg. Sowohl Noah Metzger gegen Antoine Duruz (JC Marly) als auch Julien Spohn gegen Quentin Chofflon (JC Romont) gewannen ihre ersten Begegnungen. Seine zweite Begegnung gegen Kevin Schär (JC Biel) gewann Metzger bereits nach 5 Sekunden vorzeitig mit Ippon. Mit einem Würger gegen Till Hoffmann (Nippon Bern) blieb auch Spohn vorzeitig siegreich.

In der dritten Runde gegen Zolan Givre aus Frankreich musste sich Metzger leider vorzeitig dem Gegner beugen. Gegen Tristan Frei wehrte Spohn zahlreiche Angriffe erfolgreich ab, musste aber unglücklich ein Waaza-Ari nach einem erneuten Wurf hinnehmen. In der Folge war Spohn der aktivere Kämpfer, vermochte aber das Blatt nicht mehr zu wenden.

In der Hoffnungsrunde startete Metzger gegen Luke Stoff (Nippon Basel) sehr dominant und gewann den Kampf in der ersten Minute vorzeitig. Gegen Alexandre Bayet aus Frankreich bestimmte Spohn das Geschehen und ging mit Waaza-Ari in Führung. Nach einem Ippon des Gegners bedeutete aber leider die zweite Niederlage und keine Top5-Rangierung.

In der nächsten Begegnung traf Metzger auf Mattia Knecht (Nippon Bern) und gewann den Kampf sogleich vorzeitig und sicherte sich verdient die Bronzemedaille.

 

F18 -63kg

Aiko Dürig startete in der F18 erstmals -63 kg. Gegen Arhin Esi war der Kampf von beiden  sehr  aktiv begonnen, aber  nach Passivität erhielten auch beide Strafen. Strafen. Dürig war danach  weiterhin die aktivere Kämpferin und gewann den Kampf nach über 5 Minuten mit Festhalter Ippon.

Gegen Shania Mathez aus Bern lag Dürig gleich zu Beginn hinten, glich aber mit dem ersten Beinwurf aus und der anschliessende Festhalter bedeutete einen weiteren Sieg. In der dritten Begegnung wurde Delia Vetterli (JC Uster) ihrer Favoritenrolle gerecht und gewann diesen Kampf, anschliessend auch das Turnier.  Jana van Enschot (Yawara Glanerland) gab es leider eine zweite Niederlage und bedeutete 5. Schlussrang.

 

M21 -60 kg

Julien Spohn und Luca Dürig starteten M21 -60 kg. Spohn verlor unglücklich seinen ersten Kampf gegen Léon Payraudeau. Da der Gegner sich für den Hoffnungslauf qualifizierte, schied er leider aus. Dürig traf auf Antoine Duruz und beide kämpften sehr aktiv. Schlussendlich musste er sich aber Duruz beugen. In der Hoffrungsrunde traf er anschliessend auf Mattia Knecht (Nippon Bern) und zeigte eine starke Leistung, lag aber nach Halbzeit mit Waazaari hinten. Eine Kontertechnik bedeutete das frühzeitige Ausscheiden vom Turnier.

Ebenfalls einen Doppelstart machte Noah Metzger und gewann seinen ersten Kampf verdient vorzeitig. Nach den M18 traf Metzger erneut auf Zolan Givre, machte einen Rückstand wett, musste sich aber erneut geschlagen geben. Inder Hoffnungsrunde wahrte er seine Chance gegen Reza Shaha (Nippon Basel) vorzeitig durch Ippon. Gegen David Gauch zeigte Metzger erneut seine Überlegenheit und siegte in eindrücklicher Manier. Gegen Antoine Duruz ging er ebenfalls in Führung und nach 30 Minuten bedeutete Ippon einen weiteren Sieg und den Gewinn einer Bronzemedaille.

 

M21 -66 kg

Adrian Okle M21 -66 kg gewann seine erste Begegnung gegen kampflos. Gegen Jonas Baggenstos (JC Ebikon) zeigte Okle eine starke Leistung. Nach seiner Führung beendete der Kampf mit einem Schulterwurf als Sieger. Gegen Florant Baudat (JC Cheseaux) siegte Okle erneut nach einem Festhalter.

Im Final geriet Okle gegen Adam Batsiev in Rückstand. Beide agierten sehr aktiv und besassen Chancen. Nach einem Angriff Okles drehte Batsiev den Wurf aus und beendete den Kampf mit Ippon. Die Silbermedaille ist als grossartige Leistung einzuschätzen.

 

M21 -73 kg

Shaun Metzger M21 -73 gewann gegen Remy Vaucher (JC Marly) diskussionslos. Gegen Vasa Jaboyedoff ging er ebenfalls souverän als Sieger hervor. Flavio Stauffer beendete den Siegeslauf von Metzger nach ausgeglichenem Kampf mit Ippon. Gegen Loris Rohrbach ging Metzger nach nur 6 Sekunden als Sieger von der Matte. Gegen Yannis Pieren (JC Biel) gewann er erneut vorzeitig mit Ippon.

Im kleinen Final um den dritten Platz stand Adrian Rodriguez gegenüber. Fokussiert ging Metzger zur Sache und legte wertungsmässig vor. Eine weitere Wertung und Gewinn der Bronzemedaille.

 

Elite -73 kg

Seinen erste Begegnung in der Elite -73kg gewinnt Shaun Metzger kampflos. Cameron Givre aus Frankreich besiegt Metzger nach einer Eindrehtechnik mit Ippon. Im dritten Kampf gegen Marco Citti starten beide Athelten sehr aktiv. Schlussendlich scheidet Metzger nach einer weiteren Niederlage aus.

Adrian Okle trifft auf Youcef Mili und würgt in nach 30 Sekunden ab. Nicolas Jäggi besiegt Okle vorzeitig. Trotz den nachfolgenden guten Kämpfen reichte es nicht für eine weitere Medaille.

 

So

14

Jan

2018

Bronzemedaille in Holland

Am vergangenen Wochenende nahmen die Athleten vom Leistungszentrum Thurgau an einem Turnir in Eindhoven teil. Das Turnier zählt zu den grössten Jugend/Junioren Turnieren in Europa, weshalb der dritte Rang von Thimon Solci auf höchstem Niveau einzuschätzen ist.

 

 

In der Kategorie -73 kg kam Solci nach einem Freilos eine Runde weiter. Die weiteren beiden Begegnungen gewann er souverän. Im Kampf um den Finaleinzug musste er sich leider unglücklich geschlagen geben, sicherte sich danach aber im kleinen Final verdient die Bronzemedaille.

 

 

Die anderen Athleten setzten sich sehr gut in Szene, Spitzenpositionen blieben aber leider verwehrt. Bereits in einer Woche geht in Morges die Qualifikation zur Schweizer Einzelmeisterschaft los.

 

So

26

Nov

2017

2. Weltmeistertitel für unser Duo-Team

Nach einem eher enttäuschenden Wettkampfjahr (7. Platz an der EM, 4. Platz an den World Games) und weiterem Verletzungspech durch einen Kreuzbandriss am German-Open Ende September, standen die Vorzeichen für eine erfolgreiche WM nicht gerade zum Besten. Intensive Physiotherapie, etwas Osteopathie, Trainings wo immer es ging, um die verletzungsbedingt verpassten Trainingsphasen zumindest teilweise zu kompensieren und einmal mehr Mentaltraining liessen das Team jedoch hoffen, dass mehr als nur die Teilnahme an diesem wichtigen Turnier drin lag.

 

So reisten Sofia un Thomas nach Bogotá (Kolumbien) auf 2'600 m.ü.M. und gerieten zuerst einmal ziemlich aus dem Atem. Sie hatten jedoch ein paar Tage Akklimationszeit sowie ein Training zwei Tage vor dem Wettkampf eingeplant, um möglichst keine Überraschungen zu erleben.

 

Am Sonntag waren die Beiden dran. Im Pool standen ihnen ein kolumbianisches sowie ein sehr junges aber erfolgreiches österreichisches Team gegenüber. Beide Begegnungen konnten sie klar für uns entscheiden. Im Halbfinal mussten sie gegen das derzeit sehr erfolgreiche belgische Duoteam antreten. Die zwei Niederlagen an den World Games waren nicht vergessen und es galt, von Beginn weg perfekte Leistung zu zeigen. Es war ein Kopf-an-Kopf-Rennen bis zum Schluss, doch sie behielten die Nerven (und den Atem) und gewannen - Einzug ins Finale!

 

Nach einer Pause ging es um alles! Das zweite österreichische Team, welche sie an der diesjährigen EM besiegt hatte, hatte es ebenfalls ins Finale geschafft und machte ihnen den WM-Goldmedaille streitig. Sie liessen jedoch von Beginn weg keine Zweifel aufkommen, dass sie ganz nach oben wollten! Drei Punkte Differenz zum Schluss - und der zweite WM-Titel in Folge!

Sa

25

Nov

2017

Der erfolgreichste Thurgauer-Judoka in Weinfelden

 Eric Born, der erfolgreichste Thurgauer Judoka, folgte einer Einladung des kantonalen Judoverbandes und zeigte in Weinfelden seine Spezialwürfe den zahlreich erschienenen Teilnehmern.

 

Als Europa- und Vizeweltmeister war er in den 90er Jahren der Schweizer der Top-Judoka schlechthin. Obwohl die Erfolge schon einige Zeit zurückliegen, war das Interesse, seine Spezialtechniken zu lernen sehr gross. So erschienen vom Leistungszentrum Thurgau alle Athleten, sowie Judokas aus den benachbarten Clubs und dem Kanton Basel.

 

Während vier Stunden zeigte er seine Würfe sowie deren Anwendung im Wettkampf. Zum Abschluss erfolgten mehrere Randoris um die gelernten Techniken aktiv auszuprobieren oder sich mit Eric Born direkt zu messen.

Sa

18

Nov

2017

Judo Schweizermeisterschaft 2017

Meistertitel bleibt verwehrt

An den diesjährigen Einzelmeisterschaften blieb ein Meistertitel leider aus, insgesamt wurden 6 Medaillen und mehrere Spitzenposition erkämpft. Shaun Metzger und Kristian Nikollbibaj wurden Vizemeister.

 

Shaun Metzger (M18 -73 kg) zeigte bereits mit einem vorzeitigen Sieg in der ersten Begegnung, dass mit ihm zu rechnen ist. Nach weiteren Siegen qualifizierte er sich souverän für den Final. Gegen Matias Napoli musste er sich leider nur mit einer Wertung geschlagen geben und wurde Vizemeister. Nachdem es im am Vortag in der Elite nicht wunschgemäss lief startete Kristian Nikollbibaj (-73 kg) bei den M21. Gegen Yanis Pieren dominierte er die Begegnung und gewann vorzeitig, sowie auch seinen zweiten Kampf. Mit weiteren Siegen qualifizierte er sich für den Final. Nach einem Angriff bedeutete ein Konter mit Festhalter eine Niederlage und Silber.

 

Noah Metzger, Hans Nessensohn, Julian Spohn und Svenja Zünd gewannen jeweils Bronze und die anderen Athleten qualifizierten sich jeweils auf dem 5. bzw. 7. Schlussrang. Wenn auch der Meistertitel verwehrt blieb, eine ausgezeichnete Leistung aller Athleten.

So

29

Okt

2017

Erfolgreiches Wochenende mit der U18 Nationalmannschaft

Am vergangenen Wochenende fand in München zum 2mal der starkbesetzte OH-DO-Kwon Stiftungscup statt, an dem in diesem Jahr auch die Nationalmannschaft U18 Herren/Damen teilnahm. Dem Kader gehörten auch die für Weinfelden kämpfenden Noah Metzger (SBW Sport-KV) und Aiko Dürig (SBW Talent Campus) an.

 

Am Samstag standen die Herren im Einsatz und mussten sich in der Vorrunde nur Team Serbien geschlagen geben. Im Halbfinal bezwang die Mannschaft auch die tschechische Mannschaft und trafen im Final auf Serbien und kassierten eine erneute Niederlage. Silber ist ein grosser Erfolg.

 

Die Damen starteten mit zwei Mannschaft. Während Team 1 in der Vorrunde ausschied, sicherte sich Team zwei den ersten Qualifikationsrang. Im Halbfinal blieb es erneut ungeschlagen und traf im Final auf Serbien. Mit einem 3:2 Sieg sicherte sich die Nati U18 verdient den Turniersieg.

 

 

 

So

22

Okt

2017

Judo Anfängerkurs

Wir führen dieses Jahr nach den Herbstferien einen Judo Anfägerkurs durch. Der Kurs ist für alle Kinder zwischen 8-14 Jahren die Freude an Bewegung haben. Alle Informationen finden sie im Flyer unten.

Judo Anfängerkurs 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 404.0 KB

Sa

21

Okt

2017

Gutes Resultat an der Master-Weltmeisterschaft

An der diesjährigen Master-Weltmeisterschaft startete auch Hans Nessensohn (-60 kg). Aufgrund des Europameister-Titels 2017 erhofften sich die Weinfelder Judokas einen erneuten Exploit und den Gewinn einer Medaille.

 

Im ersten Kampf traf Nessensohn auf den deutschen Michael Traus und beendete diese Begegnung vorzeitig durch Ippon. Gegen Michel Sauvage aus Frankreich musste er sich leider ebenfalls vorzeitig geschlagen geben und somit blieb der Finaleinzug bereits verwehrt. Umso ärgerlicher, da er gegen den späteren Finalisten aus Russland noch nie eine Begegnung verlor.

 

Im Kampf um Bronze traf er auf Andrejs Gevla (LAT), den Europameister von 2016.  Leider musste sich Nessensohn seinem Gegner nach der offiziellen Zeit mit zwei Halbpunkten geschlagen geben und beende die Weltmeisterschaft auf dem fünften Schlussrang, ein grosser Erfolg auf Weltklasse-Niveau!

 

Sa

21

Okt

2017

Trainingslager in Japan

Bereits zum zweiten Mal nach 2015 trainieren Athleten vom regionalen Leistungszentrum SG-TG-AR (RLZ) wiederum in Japan. Insgesamt flogen 19 Athleten nach Tokyo um sich intensiv auf die Schweizer Einzelmeisterschaften vorzubereiten.

 

Unter der Leitung von Marcel Burkhard, Leiter RLZ und Nat. Coach U21, reisten vor einer Woche die Athleten via Beijing nach Tokyo. Nach einem Tag Aufenthalt begann das intensive Training mit zwei Einheiten täglich. Morgens stand jeweils ein Konditionstraining und nachmittags ein dreistündiges Kampftraining auf dem Programm.

 

An der Shutoku Universität ist eine hervorragende Infrastruktur vorhanden und über 50 Japaner auf der Matte, welche sich mit dem RLZ-Team messen und trainieren.

Bereits ist eine Woche vorbei und als Höhepunkt standen primär die Besichtigung vom Kodokan Tokyo sowie weitere Sehenswürdigkeiten im Vordergrund. Einige Judokas erkundeten Tokyo selber in der frei zur Verfügung stehenden Zeit. Anschliessend folgt nochmals 1 ½ Woche intensives Training.

 

Mo

26

Jun

2017

Viele Medaillen und eine grosse Ehre für den JJJC Weinfelden

Fünf Nachwuchs- und zwei Eliteathleten des JJJC Weinfelden hatten sich für die Schweizermeisterschaft 2017 in La Chaux-de-Fonds qualifiziert und zeigten eindrückliche Leistungen!

 

In der Kategorie Fighting U15 waren Pascal Kaufmann und Johanna Bächtold am Start, in der Kategorie Fighting U18 Severin Schnyder, im Duo-System U18 Selin Cibooglu mit Johanna Bächtold sowie Julia Ernst mit Pascal Kaufmann und in der Kategorie Duo-System Elite das internationale Top-Team von Sofia Jokl und Thomas Schönenberger. Sofia startete zudem in der Kategorie Fighting -62kg.

 

Severin machte den Anfang. Er hatte zwei starke Gegner aus Genf, welche vor allem im Bodenkampf überlegen waren. Dennoch schlug sich Severin sehr gut, konnte über die gesamte Zeit kämpfen und holte Punkte im Part 1. Bronze für Severin!

 

 

Zeitgleich waren die Junioren Duo-Teams am Start. Sie steigerten sich kontinuierlich, auch wenn die Gegner aus der Innerschweiz noch ein bisschen zu stark waren. Doch beim Duell der beiden Weinfelder Paare wuchsen beide sie über sich hinaus, wobei sich das jüngere Team durchsetzen konnte. Silber für Julia und Pascal – Bronze für Johanna und Selin!

 

 

Dann war Sofia in der Kategorie Fighting -62kg dran. Sie kämpfte auf hohem technischem Niveau und mit viel Einsatz und setzte sich so souverän gegen sämtliche Gegnerinnen durch. Die erste Goldmedaille und Schweizermeistertitel für den JJJC Weinfelden!

 

Pascal Kaufmann und Johanna Bächtold  massen sich kurz darauf noch im Fighting U15 und konnten sich an verschiedenen Gegnern probieren. Pascal als Kleinster war der Held des Publikums, während Johanna ausserordentlich fair kämpfte und die Inputs der Coaches sofort umsetzte. Zum Schluss hiess es: zweimal Bronze!

 

 

Am Nachmittag waren Sofia und Thomas in der Kategorie Duo-System Elite am Start. Nach zwei gewonnenen Kämpfen stand das international sehr starke Konkurrenzteam aus Cham gegenüber. Von Anfang an war es spannend und jeder Fehler hätte die Entscheidung bedeutet. Sofia und Tom behielten die Nerven, kämpften beherzt und zeigten eine starke Leistung. Und es reichte für den Hattrick! Zum dritten Mal in Folge Gold für den JJJC Weinfelden im Duo-System!

 

 

Vor der Medaillenübergabe wurden Sofia Jokl und Thomas Schönenberger vom Schweizerischen Judo- und Ju-Jitsu-Verband, vertreten durch Marlis Gloor und Marco Limacher, für ihren jahrelangen Einsatz für den Sport und ausserordentliche Leistungen im Wettkampf mit dem nächsthöheren Meistergrad geehrt! Sofia erhielt den 3. Dan, Thomas den 2. Dan Ju-Jitsu.

 

 

Zwei Schweizermeistertitel, einmal Silber und viermal Bronze sowie zwei Dan-Gradierungen was für ein Tag für den JJJC Weinfelden!